6.03.2020
Remote work

COVID-19, besser bekannt und gefürchtet als Coronavirus, ist ein heißes Nachrichtenthema seit Anfang 2020. Es gibt bereits Zehntausende von Fällen und die Zahl der betroffenen Länder wächst exponentiell. Ohne auf medizinische und soziale Auswirkungen einzugehen, können wir bereits erkennen, dass dies weltweit auf unterschiedliche Weise erhebliche Auswirkungen auf Unternehmen hat. Es vergeht kein Tag, ohne zu hören, dass ein Unternehmen alle Mitarbeiter nach Hause schickt - was erhebliche Auswirkungen auf dieses Unternehmen und das Geschäft im Allgemeinen haben kann.

Geschäftsergebnisse werden ebenfalls infiziert

In einer Welt wie heute ist es ziemlich zum Scheitern verurteilt, wenn ein Unternehmen nicht bereit ist, sich Situationen zu stellen, in denen Büros geschlossen werden müssen. Die wirtschaftlichen Auswirkungen einer wochenlangen Einstellung der Aktivität - im Fall des Coronavirus liegen die Quarantänen zwischen 15 und 40 Tagen - können schrecklich sein, selbst ein Konkurs steht auf dem Tisch.

Große Unternehmen, in denen eine ausgefeilte Telekommunikation üblich ist und das Risiko, ihre Aktivitäten zu verlieren, viel größer ist, haben ihre Überlebenspläne normalerweise bereit. Wenn wir uns jedoch kleineren Unternehmen zuwenden, sind diese selten bereit, mit allen Mitarbeitern außerhalb des Büros zu 100% weiterzuarbeiten.

So bereiten Sie Ihr Unternehmen darauf vor, dass alle von zu Hause aus arbeiten können

Cloud-Dienste sind in solchen Fällen unerlässlich: Wenn von jedem Ort und von jedem Gerät aus auf die erforderlichen Daten zugegriffen werden kann, wird der Übergang zur Fernarbeit erheblich vereinfacht. Je nach Art des Geschäfts müssen Sie möglicherweise mehrere Systeme in die Cloud verschieben. Einige der offensichtlicheren zu übertragenden Systeme wären E-Mails, Zugriff auf Datenbänke und Aktivitätsverlauf - etwas so Einfaches wie Google Mail und Google Text & Tabellen können dies vorerst tun. Es ist jedoch möglicherweise nicht sofort ersichtlich, dass Ihr Telefonsystem auch in die Cloud verschoben werden kann. Wenn die Arbeit Ihres Unternehmens auf Sprachkommunikation beruht, kann dies einen Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen.

Sie können die Sprachtelekommunikation in die Cloud verschieben, indem Sie eine virtuelle Telefonanlage einrichten. Auf diese Weise können Sie unabhängig von Standort Ihrer Mitarbeiter die Anrufe tätigen und entgegennehmen, als wären sie im Büro. Dies erfordert keine zusätzliche Ausrüstung - eine Smartphone-App oder ein Programm für einen Computer oder einen Laptop und eine stabile Internetverbindung sind mehr als ausreichend. Die virtuelle Telefonanlage bietet alle Vorteile eines absichtlichen Telefonsystems wie IVR (Sprachmenü), zahlreiche Nebenstellennummern und die Möglichkeit, Anrufe zwischen ihnen weiterzuleiten, die Arbeitszeit einzurichten, Anrufe aufzuzeichnen usw.

Zum anderen brauchen Sie ein CRM mit Cloud-Zugang. Mit einem solchen CRM können Ihre Mitarbeiter von jedem Ort und mit jedem Gerät auf Kundenkarten zugreifen, Vorgänge ausführen, Aufgabenlisten erstellen, Aufzeichnungen anhören und vieles mehr. Auf diese Weise müssen Sie sich auch keine Sorgen mehr machen, dass Ihre Daten verloren gehen. Sie werden sicher in der Cloud gespeichert.

Wie lange dauert es, bis alles eingerichtet ist, wenn ein Fall von Coronavirus festgestellt wird?

Die Wahrheit ist, dass es besser ist, vorsichtig zu sein und diese Systeme vorher einzurichten. Die gute Nachricht ist jedoch, dass der Prozess nicht nur schnell sondern vor allem günstig ist. Zumindest bei Zadarma-Lösungen.

Die Cloud-Telefonanlage und das ZCRM sind kostenlos, können in nur 5 Minuten online eingerichtet werden und sind vollständig integriert. Andererseits ist die Zadarma-Telefonanlage auch mit bekanntesten CRM auf dem Markt kompatibel, sodass das Tool nicht geändert werden muss, wenn wir bereits eine Lösung eines anderen Anbieters verwenden. Wenn Sie also eine Lösung eines anderen Anbieters verwenden, müssen Sie diese nicht ändern.

Coronavirus bringt sowohl im Alltag als auch in der Geschäftswelt eine Menge Unsicherheit mit sich. Natürlich ist es für viele Unternehmen ziemlich schwierig, im Notfall aus der Ferne weiterzuarbeiten. Mit ein wenig Kreativität und Vorausplanung können Sie jedoch sicherstellen, dass die Hauptdienste reibungslos funktionieren.

Sonderrabatte für Fernarbeit-Büros

Im Zusammenhang mit der Verlagerung vieler Büros in die Fernarbeit bietet Zadarma besondere Bedingungen. 50% Rabatt auf das Tarifpaket Office in Regionen EU, USA / Kanada, Amerika und Weltweit. Die Tarife sind für die vollständige Telefonie für Büros ausgelegt (Anrufe, virtuelle Nummern, Cloud-Telefonanlage, Integration in CRM, alles inklusive). Um einen Rabatt zu erhalten, müssen Sie Ihr Konto aufladen und den Aktionscode im speziellen Abschnitt eingeben:

      RemoteOfficeUS für Region USA / Kanada;
      RemoteOfficeEU für Region Europa.
      RemoteOfficeAmerica für Region Amerika;
      RemoteOfficeWorld für Region Weltweit.

    Auch bieten wir 50% Rabatt für ein halbes Jahr für Aktivierung neuen Nummern in 30 Ländern:

    Deutschland - Staatsangehöriger, Berlin, Frankfurt, München, Hamburg
    Polen - Warschau, Krakau, Danzig, Breslau
    Belgien - Staatsangehöriger, Brüssel, 800
    Schweiz - Zürich, Genf, Basel, Lausanne, Bern
    USA - New York, San Francisco, Chicago, Los Angeles, Washington DC , Dover, Jersey City
    Mexiko — Mexiko-Stadt, Guadalajara, Monterrey

Wir sind bereit Ihnen zu helfen, Fernarbeiten trotz Viren und Krisen so bequem und rentabel wie möglich zu gestalten.

Außerdem wurden die Anrufe nach Italien sowie die virtuelle Nummern Italiens zu den EU-Tarifpaketen hinzugefügt.