10.05.2022
Telefonverkauf

Beim Verkauf über das Telefon geht es nicht nur darum, eine Liste mit verschiedenen Nummern abzugrasen. Man braucht auch möglichst gut qualifizierte Verkäufer, die in der Lage sind, ihr Geschick und Überzeugungskraft am Telefon zu beweisen. Optimiert man dazu noch bestimmte Punkte, lassen sich die Ergebnisse des Call Centers wesentlich verbessern. Deswegen möchten wir Ihnen hier 10 Instrumente und Tipps zeigen, die bei Ihnen für bessere Telefonverkäufe sorgen können.

Damit können Sie mehr Produkte oder Dienstleistungen verkaufen und somit Ihren eigenen Erfolg stark beeinflussen. Dabei sehen einige der Tipps zwar auf den ersten Blick eher unwichtig aus, doch sie leisten einen wichtigen Beitrag, um die Verkaufschancen Ihres Unternehmens zu erhöhen.

1. Nutzen Sie unbedingt eine lokale Telefonnummer

Auf Nummer 1 unserer 10 Tipps für bessere Telefonverkäufe ist die Verwendung einer lokalen Nummer. Damit schafft man beste Voraussetzungen für einen ersten Kontakt. Vom Gebrauch einer ausländischen Nummer oder sogar dem Unterdrücken der Rufnummer raten wir strikt ab. Viele Ihrer potenziellen Kunden werden nämlich gar nicht erst den Hörer abnehmen, wenn es sich nicht um eine lokale Nummer handelt.

Dank neuster VoIP-Technologie können Sie jedoch ganz einfach eine virtuelle Nummer des jeweiligen Landes kaufen, ohne dass Ihr Call Center sich dort befinden muss. Die Zeiten, in denen Sie ein Büro vor Ort brauchten, sind damit ein und allemal vorbei. Möchten Sie also deutsche Kunden mit einer deutschen Nummer erreichen, können Sie das ganz einfach und günstig machen, von überall auf der Welt aus.

2. Richten Sie mehr als eine Nummer für Kunden ein

Es kann zwar in manchen Fällen nützlich sein, nur eine zentrale Nummer zu haben. Aber manchmal kann das Kundenerlebnis darunter leiden, wenn der Kunde häufig von einer Person zur nächsten weitergeleitet wird. Hier kann es sich dann anbieten, verschiedene Nummern für verschiedene Zwecke einzurichten. Gibt es eine direkte Leitung z. B. für Produktanfragen, Service, Beschwerden oder VIPs, dann kann das helfen die Kunden schneller zu verbinden. Auch hier kann man dank virtueller Nummern einfach und günstig viele Kanäle einrichten.

3. Organisieren Sie ihr Team dank moderner Telefonanlage

Eine moderne virtuelle Telefonanlage erlaubt es Ihnen, schnell und einfach jedem Mitarbeiter eine Durchwahl zuzuweisen. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, den Kunden an einen Experten in ihrem Team weiterzuleiten, ohne den Anruf auflegen zu müssen. Das bietet auch dem Kunden einen erheblichen Vorteil, weil dieser dann nicht mehr auf einen Rückruf warten muss. Verpassen Sie keine guten Verkaufsgelegenheiten mehr, weil Ihr Unternehmen mit einer veralteten Telefonanlage arbeitet.

4. Werten Sie alle Parameter Ihrer Anrufe aus

Eine virtuelle Telefonanlage hat auch noch mehr nützliche Funktionen, so in etwa das Erfassen vieler Statistiken und Parameter. Dazu gehören zum Beispiel die Anzahl der Anrufe in einem bestimmten Zeitraum, die (durchschnittliche) Dauer, woher der Anruf kam und ob Kunde oder Mitarbeiter angerufen haben. In der Welt der Daten sind dies wichtige Informationen, um zu wissen, ob die Prozesse Ihres Unternehmens richtig funktionieren.

5. Analysieren Sie, was genau Ihr Kunde beim Anruf sagt

Moderne virtuelle Telefonanlagen ermöglichen es Ihnen auch, das Gesagte zu transkribieren und auszuwerten. Welche Wörter und Sätze kommen häufig im Gespräch vor? Was möchte der Kunde zum Produkt oder der Dienstleistung wissen? Auf welche Betonung müssen Sie achten? Dank 'Big Data' stehen Ihnen heute Daten zur Verfügung, die es Ihnen erlauben, nach der Analyse besser auf Ihre Kunden einzugehen.

6. Analysieren Sie, was Ihre Mitarbeiter beim Anruf sagen

Mindestens ebenso wichtig ist auch, was Ihre Mitarbeiter zum Kunden während des Gesprächs sagen. Durch die Auswertung des Gesagten, können Sie Ihre Kommunikation mit dem Kunden verbessern und Ihre Mitarbeiter schulen. Nur so können Sie langfristig von wichtigen Lerneffekten profitieren. Es ist damit auch möglich, die Leistung Ihrer einzelnen Mitarbeiter genau auszuwerten.

7. Integrieren Sie ein CRM mit Ihrer Telefonanlage

Zu den 10 Tipps für bessere Telefonverkäufe gehört es auch, ein CRM (Kundenbeziehungs-Management) zu integrieren. Denn eine virtuelle Telefonanlage wird dadurch zum allumfassenden Instrument um Anrufe, Mitarbeiter, Kunden und Verkäufe miteinander zu verbinden. Jeder Anruf und jeder Verkauf werden genau erfasst, sodass Sie mit einem Mausklick alles wissen, was bislang in Ihrer Firma hinsichtlich des Kunden geschehen ist.

8. Zeigen Sie Ihren Kunden, dass Sie sie kennen

Mithilfe des CRMs hat jeder Ihrer Mitarbeiter auch stets Zugriff auf die historischen Daten eines jeden Kunden. Damit vermeiden Sie es, dass Ihre Kunden sich unnötig wiederholen müssen, wenn mal ein neuer Mitarbeiter erreicht wird. Aber das CRM erlaubt es auch, bestimmte Mitarbeiter an bestimmte Kunden zuzuordnen. Das kann in manchen Fällen Sinn machen, wenn zum Beispiel nur ein spezialisierter Mitarbeiter den Kunden betreuen kann.

9. Lassen Sie Kunden direkt von Ihrer Website anrufen

Machen Sie es Ihren Kunden so einfach wie möglich, Sie jederzeit schnell erreichen zu können. Das Platzieren Ihrer Kontaktnummer auf der Website ist hierbei nur der erste Schritt. Denn dank Technologien wie WebRTC, können Kunden mit einem einzigen Klick auf die Nummer oder einen Button direkt bei Ihnen anrufen, ohne die Nummer abschreiben, kopieren oder selber wählen zu müssen. Das funktioniert sowohl vom Handy aus, aber auch vom Computer über eingebaute Lautsprecher und Mikrofon.

10. Bieten Sie Ihren Kunden eine Rückruf-Funktion an

Sie können aber auch einen "Call-Me"-Button auf Ihrer Website platzieren, der eine Meldung im CRM erzeugt, dass ein Kunde zurückgerufen werden möchte. Sobald der erste Mitarbeiter dann frei ist, kann er den Kunden anrufen und so bestmöglich die daraus entstehende Verkaufschance nutzen. Der Kunde hat dadurch auch einen wesentlichen Vorteil, denn er muss nicht unnötig lange in einer Warteschlange sitzen.

Wie nutzt man am besten die 10 Tipps für bessere Telefonverkäufe?

Alle Maßnahmen in Ihrem Unternehmen umzusetzen, kann schnell viel Zeit und Geld kosten. Man braucht einen Anbieter für virtuelle Nummern, man muss eine Telefonanlage kaufen und einrichten sowie Buttons für die Website entwickeln. Die Lizenzierung und Integration eines CRMs kann ebenfalls viel Aufwand erzeugen. Der Vorteil einer solchen Lösung wäre jedoch, dass man nicht an einen einzigen Anbieter gebunden ist.

Möchte man sich jedoch nicht selber mit all den Themen auseinandersetzen, bietet es sich an, eine schlüsselfertige Lösung aus einer Hand zu nehmen. Das ist für Sie als Anwender in den meisten Fällen wesentlich einfacher, schneller, bequemer und günstiger. Hier können wir das Angebot von Zadarma empfehlen, das Ihnen eine virtuelle Telefonanlage samt integriertem CRM völlig kostenlos anbietet.

Hat Ihr Vertrieb derzeit keine moderne virtuelle Telefonanlage oder CRM und möchten Sie herausfinden, ob ein Umstieg auf ein neues System besser ist als Ihre derzeitige Lösung? Dann können Sie das Angebot von Zadarma dank Cloud-Technologie ganz einfach von überall testen, ohne selber Hardware kaufen zu müssen. Damit optimieren Sie die Leistung Ihrer Teams und helfen dabei, die Telefonverkäufe wesentlich zu steigern.