1.08.2022
Cloud Telefonanlage Vergleich

Auf dem Markt für virtuelle Telefonanlagen aus der Cloud tummeln sich mittlerweile zahlreiche Anbieter, die auf den ersten Blick oft sehr ähnlich erscheinen. Jedoch gibt es gravierende Unterschiede, angefangen beim wichtigen Leistungsumfang hin zum daraus resultierenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Denn viele Cloud Telefonie Anbieter greifen auf eine wenig transparente Preisgestaltung zurück, die den Kunden erst sehr viel später ersichtlich wird. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, vorab mit einem Cloud Telefonanlagen Vergleich die Unterschiede deutlich zu machen.

Wir stellen Ihnen in diesem Artikel die beliebtesten Anbieter für Cloud Telefonanlagen vor. Dabei gehen wir ausführlich auf die wesentlichen Vor- und Nachteile sowie die Preisgestaltung ein.

Zadarma - Ihr erster Anbieter für Cloud Telefonanlagen

Beim direkten Vergleich zwischen Cloud Telefonanlagen überzeugt Zadarma dank der zahlreichen Funktionen. Diese lassen sich ganz praktisch in Unternehmen aller Größen effizient einsetzen, um Anrufe besser und schneller abwickeln zu können. Zu den Highlights gehören folgende Funktionen, die wir noch einmal besonders hervorheben möchten:

  • Sprachmenü (IVR)
  • Praktische Anrufweiterleitung
  • Umleitung und Pickup-Funktion
  • Kontrollierte und gleichmäßige Anrufverteilung im Call Center
  • Option für automatische Begrüßung
  • Gesprächsaufnahme
  • Alternative Telefonleitung
  • Haltestatus für den zweiten Anruf, wenn die Leitung besetzt ist
  • Personalisierte Musik in der Warteschleife
  • Voicemail
  • Statistik über alle Anrufe
  • Spracherkennung und Sprachanalyse
  • Kalenderbasierter Anrufbeantworter
  • API-Schnittstelle für die Integration mit anderen Diensten

Den vollen Umfang sowie weitere Details finden Sie direkt auf der Seite von Zadarma. Die Preise sind dabei überschaubar und transparent. Um alle Funktionen der Telefonanlage nutzen zu können, müssen Kunden lediglich mindestens 5 Euro alle 3 Monate aufladen. Dieser Betrag kann dann für ausgehende Anrufe, Nachrichten oder virtuelle Nummern verwendet werden.

Das Besondere: Alle Funktionen sind bereits im Preis enthalten und lassen sich sofort nutzen. Es fallen also keinerlei weitere Zusatzkosten oder undurchsichtige Gebühren an. Entscheiden Sie sich für eines der zahlreichen und günstigen Pakete, können Sie sogar noch mehr sparen..

Sipgate - Eine solide Alternative mit Monatspaketen

Sipgate kann ebenfalls mit zahlreichen Funktionen punkten, die sich auf insgesamt über 150 belaufen. Jedoch erhalten Sie im Basis-Paket nicht Zugang zu allen Funktionen, sondern müssen für diese sogenannten Pro-Features zusätzlich bezahlen. So kostet zum Beispiel das Sprachmenü (IVR) oder eine Anbindung ans CRM noch mal extra oder ist hinter einem teureren Monatspaket versteckt.

Es gibt zwar ein kostenloses Starter-Paket, das hat jedoch keinerlei Zusatzfunktionen. Das günstigste Monatspaket fängt hingegen bei 9,95 Euro (zzgl. MwSt.) pro Nutzer an und kann, je nachdem welche Zusatzfunktionen man braucht, bis zu 19,95 Euro (zzgl. MwSt.) pro Monat und Nutzer kosten. Immerhin können Sie aber 30 Tage lang alle Funktionen testen, selbst ohne Angabe von jeglichen Zahlungsdaten. Weitere Informationen zu den Preisen finden Sie auf der Sipgate Internetseite.

Easy Bell - Günstig im Vergleich, aber kompliziert

Cloud Telefonanlagen können sich im direkten Vergleich auf den ersten Blick bei den Kosten stark unterscheiden. So zum Beispiel auch bei Easy Bell, denn für 9,95 Euro pro Monat bekommt man gleich 10 Nebenstellen plus Endgeräte, also quasi für 10 Nutzer. Gegen Aufpreis erhält man sogar noch mehr Nutzer und die ersten 30 Tage lässt sich die Telefonanlage testen, ohne dafür bezahlen zu müssen.

Dabei sind praktische Funktionen wie Besetzlampenfelder (BLF) oder OfficeDesks ohne weitere Kosten nutzbar. Sprachminuten, Nummern und SIP-Trunks kosten jedoch meistens extra und sind nur nach der Studie einer langen Preisliste zu finden. Alle Details und die ausführliche Preisliste finden Sie direkt bei Easy Bell.

Fonial - Einfach gehaltene Cloud Telefonanlagen Preise

Das Angebot von Fonial ist sehr übersichtlich gestaltet und teilt sich beim Preis in zwei Versionen auf. Dabei ist Fonial FREE kostenlos und kann mit maximal 3 Rufnummern genutzt werden, hat jedoch nur einen sehr eingeschränkten Funktionsumfang. Wer hingegen zusätzliche Funktionen wie Besetztlampenfelder, Online-Fax oder Konferenzräume nutzen möchte, muss zu Fonial PLUS greifen.

Dieses kostet 2,90 Euro pro Monat (zzgl. MwSt.) für jede aktive Rufnummer, erlaubt aber das Buchen von Flatrates, um Kosten langfristig zu sparen. Alle weiteren Details zu den Preisen sowie Funktionsumfang der jeweiligen Version finden Sie auf der Fonial Homepage.

Placetel - Ebenfalls mit zwei transparenten Tarifen unterwegs

Auch Placetel bietet zwei Versionen bzw. Tarife an, die sich im Leistungsumfang voneinander unterscheiden. Der Tarif Placetel Profi kostet 4,90 Euro pro Nebenstelle und kommt mit über 150 Funktionen, die sich sofort nutzen lassen. Die All-in-One Kommunikationslösung von Placetel erweitert diese Cloud Telefonanlage noch um eine Integration mit Webex, einem Video-Konferenz-Tool..

Dann belaufen sich die monatlichen Kosten jedoch bereits auf 9,90 Euro pro Nutzer. Sprachminuten werden separat berechnet, es gibt aber die Möglichkeit ab drei Nebenstellen eine Flatrate für das deutsche Festnetz hinzu zu buchen. Weitere Informationen finden Sie direkt bei Placetel.

NFON - Viele Funktionen, aber hohe einmalige Kosten

Wir möchten unseren Cloud Telefonanlagen Vergleich mit NFON abschließen, das seine Lösung “Cloudya” nennt. Im Tarif Business Premium bezahlt man 8,80 Euro (zzgl. MwSt.) pro Monat je Nebenstelle. Zudem können Kunden auch eine Flatrate hinzubuchen, sofern sie sich etwas mehr Kostensicherheit wünschen. Im Gegenzug lassen sich Basis-Features wie Besetzlampenfelder, Rufgruppen und Sprachmenü (IVR) nutzen.

Andere Spezialanwendungen sind jedoch hinter Zusatzkosten versteckt, wie zum Beispiel das Beeinflussen der ausgehend angezeigten Rufnummer (CLIP no screening). Die einmalige Einrichtung kostet stolze 69 Euro je Rufnummer. Möchten Sie hingegen weitere Nebenstellen dazukaufen, kostet Sie das weitere 35 Euro pro Nebenstelle. Alle Details zu den Preisen sind auf der NFON Internetseite ausführlich aufgelistet.

Fazit: Zadarma als Sieger im Cloud Telefonanlagen Vergleich

Während andere Anbieter oft praktische Zusatzfunktionen hinter teureren Monatspaketen oder Freischaltgebühren verstecken, erhalten Sie bei Zadarma direkt alle Funktionen ganz ohne weiteren Aufpreis. Sie bezahlen lediglich die ausgehenden Anrufe sowie virtuelle Nummern, die Abrechnung erfolgt dabei meistens sekunden- oder minutengenau.

Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit, unsere moderne Cloud Telefonanlage kostenlos vorab zu testen. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und lassen Sie sich von unseren Experten für Cloud-Telefonie ausführlich beraten.

Alle Preisangaben vom 25.07.2022; ohne Gewähr