15.02.2022
Zadarma

Das Home-Office und hybride Arbeitsformate haben den üblichen Stand der Dinge verändert. Jetzt haben Sie mehr räumliche Freiheit (Sie können arbeiten, wo Sie wollen), doch müssen Sie stets verfügbar sein und Zugang zum Arbeitsinterface haben.

Das ist besonders wichtig für Unternehmen, die sich mit Ihren Kunden per Telefon unterhalten und immer die Möglichkeit haben müssen, einen Anruf zu empfangen (oder ihn selbst zu tätigen) und die Daten vom Kunden ins CRM einzutragen.

Hier ist das Smartphone Ihr bester Freund. Auf ihm können Sie gleich gut Anrufe tätigen, wie auf Notebooks und PCs. Wie Sie auf Ihrem Smartphone VoIP-Telefonie einstellen können, erzählen wir Ihnen in diesem Artikel.

Ein kurzes Vorwort.

Wenn Sie die Dienstleistungen von Zadarma bereits nutzen, dann können Sie diesen Punkt mutig überspringen. Wenn nicht, dann finden Sie hier eine kleine Anleitung. Zuerst müssen Sie sich registrieren, Ihr Guthaben aufladen und die benötigte Anzahl an virtuellen Rufnummern anschließen. Anschließend stellen Sie die virtuelle Telefonanlage ein (Sie können den Schritten in der einfachen Anleitung folgen) und beginnen mit der Arbeit. Sie können all diese Schritte übrigens auch auf Ihrem Smartphone machen. Theoretisch benötigen Sie für die Organisation Ihres Home-Office Callcenters überhaupt keinen Computer.

Alle weiteren Schritte werden dementsprechend auf dem Mobiltelefon gemacht. Zu Beginn wählen wir uns die passende App für die Tätigung von Anrufen aus. Diese können ihrerseits in zwei Kategorien eingeteilt werden: Apps von Zadarma und Apps von anderen Herstellern.

Auswahl von Softphones für die VoIP-Telefonie: Apps von Zadarma.

Installieren Sie in Abhängigkeit des genutzten Betriebssystems die jeweilige App. Sie ist sowohl für Android als auch für iOS verfügbar. Die Einstellung ist für beide Systeme gleich, lediglich das Farbdesign des Interface ändern sich etwas, die interne Logik und Funktionen sind identisch. Die App für Android-Smartphones ist nicht nur in Google Play, sondern auch in der Huawei AppGallery und im Galaxy Store verfügbar. Bei der Funktionsweise ändert sich nichts, egal aus welchem Store die App heruntergeladen wurde.

Nachdem die App installiert wurde und Sie sie öffnen, sehen Sie ein Fenster zum Einloggen. Hier müssen Sie die Daten der internen Nummer angeben, von der Sie Anrufe tätigen werden. Öffnen Sie hierfür Ihr Zadarma-Profil, gehen Sie zu "Meine PBX" und anschließend "Interne Nummern". Öffnen Sie in der Liste die benötigte Nummer, hier finden Sie den Login und das Kennwort für die App. Falls kein Passwort angezeigt wird, klicken Sie auf "Kennwort ändern" und Sie können entweder ein eigenes Passwort angeben oder es automatisch generieren lassen. Wenn Sie die virtuelle Telefonanlage nicht benutzen, dann finden Sie die Anmeldedaten unter "SIP-Einstellungen".

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, sehen Sie das Hauptinterface der App. Es ähnelt der üblichen Telefonapp auf jedem Smartphone. Sie haben Zugang auf Kontakte, die Anrufliste, die Telefontastatur, SMS und die Einstellungen.

Wenn alle Daten korrekt eingegeben wurden, dann wird in Ihrem Profil für diese interne Nummer das jeweilige Icon angezeigt.

Beachten Sie, dass es in den Einstellungen die Möglichkeit gibt, die CallerID zu ändern (d.h. die Nummer, die Ihr Kunde sieht, wenn Sie ihn anrufen). Sie können ebenfalls den Haken bei "Rufnummer für CallerID merken" aktivieren: Diese Funktion erlaubt es Ihnen, den Kunden von der Rufnummer anzurufen, auf der er Sie erreicht hat. Wenn Sie darüber hinaus in der virtuellen Telefonanlage die kostenlose Gesprächsaufnahme aktiviert haben, dann können Sie die Aufzeichnungen direkt in der App anhören.

Die Installation und Einrichtung sind hiermit beendet. Sie können beginnen, Anrufe zu tätigen.

Apps von anderen Anbietern

Falls Ihnen die Zadarma-App aus irgendeinem Grund nicht gefällt, dann können Sie alternative Softphones benutzen. Unter den meisten beliebten Apps gibt es jene, die für alle Plattformen verfügbar sind, und andere, die nur auf bestimmten Betriebssystemen installiert werden können. Einige von ihnen sind kostenpflichtig, andere sind gratis.

Linphone ist beispielsweise auf allen Betriebssystemen verfügbar, d.h. sowohl auf Smartphones als auch auf PCs. Die Links zum Download finden Sie auf der offiziellen Seite des Entwicklers. Eine wichtige Besonderheit der App besteht in der Breite der Einstellungen: Sie können beispielsweise die Nutzung der Telefonie auf Wi-Fi einschränken, wenn Sie limitierte Mobildaten haben oder sich in einem anderen Land befinden.

Als nächste App möchten wir ZoiPer aufführen, die ebenfalls auf allen Plattformen verfügbar ist. Die kostenlose Version kann von der offiziellen Seite des Herstellers heruntergeladen werden, doch ist sie nur für nicht kommerzielle Zwecke vorgesehen. Die Pro-Version kostet 49,95 €.

Android-Benutzer haben eine etwas breitere Auswahl und haben beispielsweise noch Zugang auf die kostenlose App SIPDroid oder CSipSimple, die wenig Speicherplatz in Anspruch nimmt.

In allen aufgeführten Apps benötigen Sie zur Anmeldung einen Login und ein Kennwort aus Ihrem Account sowie den dazugehörigen Server. Detaillierte Einstellungsanweisungen finden Sie im jeweiligen Bereich auf unserer Webseite.

Welche App sollten Sie auswählen?

In Wirklichkeit können Sie eine beliebige App aus den oben angeführten nutzen und Sie erhalten die Möglichkeit, Anrufe über die IP-Telefonie von Zadarma zu tätigen. Wir raten Ihnen jedoch, die Zadarma-App zu nutzen, da diese viele zusätzliche Möglichkeiten bietet und alle benötigten Technologien und Protokolle unterstützt.

Was ist mit den anderen Dienstleistungen?

Natürlich können Sie mithilfe eines Smartphones nicht nur unsere Telefonie nutzen, sondern auch andere Dienstleistungen von Zadarma. Für die Arbeit im ZCRM benötigen Sie keine separate App. Das ZCRM kann ganz einfach im Browser geöffnet werden. Die kostenlose Videokonferenz von Zadarma sind über die separate App Zadarma Conf verfügbar (Sie können Sie ganz einfach in Google Play oder im App Store finden).


Wir möchten nochmal hervorheben, dass Sie für einen bequemen Arbeitsprozess fast keinen Computer mehr benötigen. Ein Großteil an Aufgaben (das gilt für Angestellte und Vorgesetzte) kann auf dem Smartphone erledigt werden, wobei es keine Rolle spielt, wo genau Sie sich befinden. Wichtig ist nur eine Internetverbindung.

Hierbei sollte das Fazit gezogen werden, dass alle Mitarbeiter beginnen sollten, die Arbeitsprozesse maximal auf dem Smartphone durchzuführen. Wenn in Zukunft diese Praktik allgemein anerkannt wird, dann sind Sie auf der „obersten Stufe des Fortschritts“.